Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk

Verordnung über Zuständigkeiten im Bereich des Chemikalienrechts

Vom 20. April 2016
(GVBl. Nr. 6 vom 27.05.2016 S. 66)
Gl.-Nr.: 801-12



Archiv 2011

Aufgrund des § 1 des Gesetzes zur Bestimmung von Zuständigkeiten vom 3. April 1998 (GVBl. I S. 98), zuletzt geändert durch Gesetz vom 13. Dezember 2012 (GVBl. S. 622), und des § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Gesetz vom 13. Mai 2015 (BGBl. I S. 706), verordnet die Landesregierung:

§ 1

Zuständige Behörde für den Vollzug des Chemikaliengesetzes in der Fassung vom 28. August 2013 (BGBl. I S. 3498, 3991), geändert durch Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474), und der aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen sowie der die Sachbereiche des Chemikaliengesetzes betreffenden Verordnungen der Europäischen Union ist das Regierungspräsidium Darmstadt, soweit in

  1. § 1 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes zum Vollzug von Aufgaben auf den Gebieten des Veterinärwesens und der Lebensmittelüberwachung in der Fassung vom 21. März 2005 (GVBl. I S. 229), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes zur Neuregelung des Gebührenrechts im Bereich der Hygiene bei der Gewinnung von Frischfleisch vom 17. Oktober 2014 (GVBl. S. 237),
  2. der Arbeitsschutzzuständigkeitsverordnung vom 11. August 2014 (GVBl. S. 196)
  3. sowie in § 2

nichts anderes bestimmt ist.

§ 2

(1) Das Regierungspräsidium ist zuständig für

  1. den Vollzug im Sinne des § 1 in Betrieben, die der Bergaufsicht unterliegen,
  2. die
    1. Prüfung der Sachkunde nach § 5 Abs. 1 Nr. 1,
    2. Entgegennahme des Sachkundenachweises nach § 5 Abs. 3 Nr. 1 der Chemikalien-Verbotsverordnung in der Fassung vom 13. Juni 2003 (BGBl. I S. 867), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212),
  3. den Vollzug
    1. der Titel IV und V,
    2. der Titel VII und VIII, soweit Herstellungs- und Verwendungsbeschränkungen sowie besondere Kennzeichnungsanforderungen betroffen sind,

    der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH), zur Schaffung einer Europäischen Chemikalienagentur, zur Änderung der Richtlinie 1999/45/EG und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 793/93 des Rates, der Verordnung (EG) Nr. 1488/94 der Kommission, der Richtlinie 76/769/EWG des Rates sowie der Richtlinien 91/155/EWG, 93/67/EWG, 93/105/EG und 2000/21/ EG der Kommission (ABl. EU Nr. L 396 S. 1, 2007 Nr. L 136 S. 3, 2008 Nr. L 141 S. 22, 2009 Nr. L 36 S. 84), zuletzt geändert durch Verordnung (EU) 2015/1494 der Kommission vom 4. September 2015 (ABl. EU Nr. L 233 S. 2), sofern arbeitsschutzbezogene Risiken betroffen sind und

  4. den Vollzug der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen, zur Änderung und Aufhebung der Richtlinien 67/548/ EWG und 1999/45/EG und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/ 2006 (ABl. EU Nr. L 353 S. 1, 2011 Nr. L 16 S. 1, 2015 Nr. L 94 S. 9), zuletzt geändert durch Verordnung (EU) Nr. 1221/2015 der Kommission vom 24. Juli 2015 (ABl. EU Nr. L 197 S. 10).

(2) Das für Chemikaliensicherheit zuständige Ministerium ist zuständig für

  1. die Erteilung der Information nach § 9 Abs. 2 und die Entgegennahme der Information nach § 10 Abs. 2,
  2. .
    1. die Entgegennahme der Mitteilung nach § 19a Abs. 4,
    2. die Feststellung nach § 19a Abs. 5,
    3. die Erteilung und Aufhebung der Bescheinigung nach § 19b Abs. 1 Satz 1,
  3. die gegenseitige Unterrichtung nach § 22 Abs. 1 Satz 1,
  4. Anordnungen nach § 23 Abs. 2

des Chemikaliengesetzes. Soweit die Maßnahmen nach Satz 1 Nr. 1, 3 und 4 zum Vollzug der in Abs. 1 Nr. 3 und 4 genannten Regelungen erfolgen, ist das für Arbeitsschutz zuständige Ministerium die zuständige Behörde. Soweit die Maßnahmen nach Satz 1 Nr. 1, 3 und 4 zum Vollzug der in Abs. 2 genannten Regelungen erfolgen, ist das für Bedarfsgegenstände zuständige Ministerium die zuständige Behörde.

§ 3

Zuständige Verwaltungsbehörde für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach § 26 Abs. 1 und § 27b Abs. 5 des Chemikaliengesetzes ist die für die Wahrnehmung der jeweiligen Vollzugsaufgabe zuständige Behörde.

§ 4

Die Verordnung über Zuständigkeiten im Bereich des Chemikalienrechts vom 20. Mai 2011 (GVBl. I S. 211) wird aufgehoben.

§ 5

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

ENDE

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 06.07.2018)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 95.- € brutto

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion