Regelwerk, Immissionsschutz

Umsetzung Industrie-Emissions-RL
Inhalt =>

1 Einleitung

2 Arbeitsauftrag

3 BImSchG, WHG, KrWG

3.1 Erläuterung Begriffe

3.1.1 Anlagen nach der IE-RL

3.1.2 Emissionswerte

3.1.3 Emissionsbandbreite

3.1.4 Genehmigungsanforderungen

3.1.4.1 Verwendung des Begriffs in den Umsetzungsregelungen

3.1.4.2 Begriffsbestimmung

3.1.5 Gefährliche Stoffe

3.1.6 Zukunftstechniken

3.2 Abwasserbehandlungsanlagen

3.2.1 Abwasserbehandlungsanlagen als Nebeneinrichtung einer immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlage nach der IE-RL

3.2.2 Anlagen nach § 60 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 WHG (eigenständig betriebene industrielle Abwasserbehandlungsanlagen)

3.2.3 Abgrenzung der Zuständigkeit von Wasserbehörde und Immissionsschutzbehörde bei Anlagen, die Abwasser einer Anlage nach der IE-RL behandeln

3.2.5 Bewirtschaftungsermessen

3.3 Anpassung des untergesetzlichen Regelwerkes (VO'en, Ta Luft) an BVT-Schlussfolgerungen

3.3.1 Anpassung immissionsschutzrechtlicher Verordnungen ( § 7 Abs. 1a BImSchG)

3.3.2 Anpassung der TA-Luft
( § 48 Abs. 1 a i.V. m . §§ 12 Abs. 1 a und 17 Abs. 2a BImSchG)

3.3.3 Ausnahmen

3.3.4 Anpassung der Abwasserverordnung ( § 57 Abs. 3 und 4 WHG)

3.3.4.1 Direkteinleitungen

3.3.4.2 Konsequenzen für die Abwasserabgabepflicht

3.3.4.3 Indirekteinleitungen

3.4 Abweichung vom Stand der Technik

3.4.1 Allgemeines

3.4.2 Abweichung vom Stand der Technik wegen besonderer technischer Merkmale

3.4.2.1 § 7 Abs. 1b BImSchG

3.4.2.2 § 12 Abs. 1b BImSchG

3.4.2.3 § 17 Abs. 2b BImSchG

3.4.2.4 § 48 Abs. 1b BImSchG

3.4.2.5 Abweichung nach § 57 Abs. 3 Satz 2 bis 4 WHG (abweichende Emissionsgrenzwerte)

3.4.3 Sonderregelung für Zukunftstechnologien

3.4.4 Folgen bei Nutzung einer Abweichungsmöglichkeit

3.5 Überwachung

3.5.1 Anforderungen an die Überprüfung und Aktualisierung von Genehmigungsanforderungen

3.5.1.1 § 52 Abs. 1 Satz 5 BImSchG
(Frist zur Überprüfung und Aktualisierung der Genehmigung)

3.5.1.2 § 52 Abs. 1 Satz 6 BImSchG
(Überprüfung und Aktualisierung der aktuell erteilten Genehmigung)

3.5.1.3 § 52 Abs. 1 Satz 7 und 8 BImSchG
(Überprüfung und Aktualisierung der Genehmigung bei Anwendung der Abweichungsklausel)

3.5.1.4 § 57 Abs. 4 Satz 2 WHG (Fristverlängerung)

3.5.2 Anforderungen an Überwachungspläne und Überwachungsprogramme
( § 52 Abs. 1 b BImSchG und § 52a BImSchG)

3.5.2.2 Überwachungspläne

3.5.2.3 Überwachungsprogramme

3.5.3 Überwachung wasserrechtlicher Anforderungen über §§ 52 und 52a BImSchG hinaus

3.6 Einbindung von Sachverständigen in die Überwachung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS-Anlagen)

3.7 Informationspflichten Veröffentlichung

3.8 Auskunftspflichten der Betreiber

3.8.1 Neue Pflichten

3.8.1.3 Unterrichtungspflicht bei Ereignissen,

3.8.2 Vollzug

3.8.2.1 Verwaltungsrecht

3.8.2.2 Mögliche Einwendungen der Betreiber

3.9 Übergangsvorschrift

3.9.1 § 67 Abs. 5 BImSchG

3.9.2 § 25 Abs. 2 der 9. BImSchV

3.9.3 § 107 WHG

3.9.4 § 17 IZÜV

4 1. Artikelverordnung

4.1 4. BImSchV

4.1.1 Zum Regelungsteil der 4. BImSchV

4.1.2 Zu den Anhängen der 4. BImSchV

4.1.2.1 Die neue Systematik des Anhangs 1

4.1.2.2 Zu einzelnen Anlagenbeschreibungen des Anhangs 1

4.1.2.3 Zu Anhang 2

4.2 IZÜV

4.2.1 § 1 IZÜV - Anwendungsbereich

4.2.2 § 2 Abs. 2 IZÜV - Koordinierung der Zulassungsverfahren

4.2.3 § 3 Abs. 4 IZÜV - Entscheidungsfrist

4.2.5 § 6 IZÜV - Notwendige Vorgaben in der Erlaubnis und der Genehmigung

4.2.6 § 7 IZÜV - Besondere Pflichten

4.2.7.4 § 9 Abs. 4 IZÜV - Außerordentliche Überwachung (Anlassüberwachung)

4.2.7.5 § 9 Abs. 5 IZÜV - Bericht

5 Deponieverordnung

5.1 Grundsätzliches

5.2 Unterrichtungspflichten

5.3 Öffentliche Bekanntmachungen

5.4 Beachtung des Standes der Technik

5.5 Überwachungspläne und -programme

5.6 Überwachungsberichte

Anhang 1
Arbeitshilfe zum Ausgangszustandsbericht für Boden und Grundwasser

Anhang 2