Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk, EU 2009, Chemikalien - EU Bund

Verordnung (EG) Nr. 297/2009 der Kommission vom 8. April 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 mit Durchführungsvorschriften zu der Verordnung (EG) Nr. 273/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates betreffend Drogenausgangsstoffe und zur Verordnung (EG) Nr. 111/2005 des Rates zur Festlegung von Vorschriften für die Überwachung des Handels mit Drogenausgangsstoffen zwischen der Gemeinschaft und Drittländern

(ABl. Nr. L 95 vom 09.04.2009 S. 13;
VO (EU) 2015/1011 - ABl. Nr. L 162 vom::27.06.2015 S. 12aufgehoben)



aufgehoben/ersetzt zum 29.06.2015 gemäß Art. 14 der VO (EU) 2015/1011

Die Kommission der Europäischen Gemeinschaften -

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft,

gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 111/2005 des Rates vom 22. Dezember 2004 zur Festlegung von Vorschriften für die Überwachung des Handels mit Drogenausgangsstoffen zwischen der Gemeinschaft und Drittländern 1, insbesondere auf Artikel 11 Absatz 1 und Artikel 12 Absatz 1 Unterabsatz 3,

in Erwägung nachstehender Gründe:

(1) In der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 der Kommission 2 ist festgelegt, welche Bestimmungsdrittländer bei der Ausfuhr von Drogenausgangsstoffen aus der Gemeinschaft spezielle Überwachungsmaßnahmen erfordern. In Anhang IV der genannten Verordnung sind für jeden der in den Kategorien 2 und 3 des Anhangs zu der Verordnung (EG) Nr. 111/2005 erfassten Stoffe die Länder genannt, für die eine Vorausfuhrunterrichtung erforderlich ist. Auf den Listen stehen Drittländer, die um Vorausfuhrunterrichtung gemäß Artikel 12 Absatz 10 des Übereinkommens der Vereinten Nationen von 1988 gegen den unerlaubten Handel mit Suchtstoffen und psychotropen Substanzen ersucht haben.

(2) Rumänien ist in Anhang IV der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 aufgeführt. Da Rumänien ein Mitgliedstaat geworden ist, muss es aus den Listen gestrichen werden.

(3) In Anhang IV der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 sind nicht alle Drittländer aufgeführt, die seit dem Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 um Vorausfuhrunterrichtungen ersucht haben. Seit 2005 haben Kanada, die Malediven, Oman und Korea solche Ersuchen vorgelegt und sollten daher eingefügt werden.

(4) Daher sollte die Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 entsprechend geändert werden.

(5) Die in dieser Verordnung vorgesehenen Maßnahmen entsprechen der Stellungnahme des Ausschusses nach Artikel 30 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 111/2005

- hat folgende Verordnung erlassen:

Artikel 1

Anhang IV der Verordnung (EG) Nr. 1277/2005 erhält die Fassung des Anhangs der vorliegenden Verordnung.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 8. April 2009

_________
1) ABl. Nr. L 22 vom 26.01.2005 S. 1.
2) ABl. Nr. L 202 vom 03.08.2005 S. 7.

.

  Anhang

" Anhang IV

1. Liste der Länder gemäß Artikel 20, bei denen für die Ausfuhr erfasster Stoffe der Kategorie 2 des Anhangs der Verordnung (EG) Nr. 111/2005 eine Vorausfuhrunterrichtung erforderlich ist

Stoff Bestimmung
Essigsäureanhydrid
Kaliumpermanganat
Jedes Drittland
Anthranilsäure Antigua und Barbuda Malaysia
Benin Malediven
Bolivien Mexiko
Brasilien Nigeria
Kanada Oman
Kaimaninseln Paraguay
Chile Peru
Kolumbien Philippinen
Costa Rica Republik Moldau
Dominikanische Republik Russische Föderation
Ecuador Saudi-Arabien
Äthiopien Südafrika
Haiti Tadschikistan
Indien Türkei
Indonesien Vereinigte Arabische Emirate
Jordanien Vereinigte Republik Tansania
Kasachstan Venezuela
Libanon  
Madagaskar  
Phenylessigsäure
Piperidin
Antigua und Barbuda Malaysia
Benin Malediven
Bolivien Mexiko
Brasilien Nigeria
Kanada Oman
Kaimaninseln Paraguay
Chile Peru
Kolumbien Philippinen
Costa Rica Republik Moldau
Dominikanische Republik Russische Föderation
Ecuador Saudi-Arabien
Äthiopien Tadschikistan
Haiti Türkei
Indien Vereinigte Arabische Emirate
Indonesien Vereinigte Republik Tansania
Jordanien Vereinigte Staaten von Amerika
Kasachstan Venezuela
Libanon  
Madagaskar  

2. Liste der Länder gemäß den Artikeln 20 und 22, für die bei der Ausfuhr erfasster Stoffe der Kategorie 3 des Anhangs der Verordnung (EG) Nr. 111/2005 eine Vorausfuhrunterrichtung und eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich sind

Stoff Bestimmung
Methylethylketon (MEK)1
Toluol1
Aceton1
Ethylether1
Antigua und Barbuda Libanon
Argentinien Madagaskar
Benin Malaysia
Bolivien Malediven
Brasilien Mexiko
Kanada Nigeria
Kaimaninseln Oman
Chile Pakistan
Kolumbien Paraguay
Costa Rica Peru
Dominikanische Republik Philippinen
Ecuador Republik Moldau
Ägypten Republik Korea
El Salvador Russische Föderation
Äthiopien Saudi-Arabien
Guatemala Tadschikistan
Haiti Türkei
Honduras Vereinigte Arabische Emirate
Indien Vereinigte Republik Tansania
Jordanien Uruguay
Kasachstan Venezuela
Salzsäure
Schwefelsäure
Bolivien Peru
Chile Türkei
Kolumbien Venezuela
Ecuador  
1) Einschließlich der Salze dieser Stoffe, sofern solche Salze möglich sind."


ENDE

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 02.03.2018)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 95.- € brutto

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion