Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk, Chemikalien

Anordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Chemikalienrechts
- Hamburg -

Vom 3. Juli 2001
(Amtl. Anz. Nr. 82 vom 18.07.2001 S. 2451..20.09.2011 S. 2157;29.09.2015 S. 1697 15)



I

(1) Zuständig für die Durchführung des Chemikaliengesetzes( ChemG) in der Fassung vom 20. Juni 2002 (BGBl. I S. 2091), zuletzt geändert am 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407, 2435), und der darauf gestützten Rechtsverordnungen, insbesondere der Gefahrtstoffverordnung ( GefStoffV) vom 23. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3758, 3759), zuletzt geändert am 6. März 2007 (BGBl. I S. 261, 270), und der Chemikalien-Verbotsverordnung ( ChemVerbotsV) in der Fassung vom 13. Juni 2003 (BGBl. I S. 868), zuletzt geändert am 6. März 2007 (BGBl. I S. 261, 277), in den jeweils geltenden Fassungen sowie der die Sachbereiche dieses Gesetzes betreffenden Verordnungen der EuropäischenGemeinschaften ist, soweit dort, in anderen Zuständigkeitsanordnungen oder nachstehend nichts anderes bestimmt ist,

die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.

(2) Ihr werden die Aufgaben der obersten Landesbehörde nach § 19c Absatz 1 ChemG und § 21 Absatz 5 GefStoffV übertragen.

II

Zuständige Behörde nach

  1. § 2 Absätze 1, 3 und 6 ChemVerbotsV für die Erteilung der Erlaubnisse und die Entgegennahme der Anzeigen,
  2. § 5 Absätze 1 und 2 ChemVerbotsV für die Durchführung der Sachkundeprüfung sowie die Ausstellung der Prüfungszeugnisse und
  3. § 5 Absatz 3 Nummer 1 ChemVerbotsV für die Anerkennung des Sachkundenachweises

sind

die Bezirksämter

III 15

(1) Zuständige Landesbehörde nach § 21 und 23 ChemG für die Durchführung

  1. der Chemikalien-Ozonschichtverordnung (Chem-OzonSchichtV) vom 13. November 2006 (BGBl. I S. 2638), zuletzt geändert am 20. Mai 2008 (BGBl. I S. 922, 930),
  2. der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 2. Juli 2008 (BGBl. I S. 1139),
  3. der Verordnung (EG) Nr. 1005/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. September 2009 über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen (ABl. EU Nr. L 286 S. 1),
  4. der Verordnung (EG) Nr. 842/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase (ABl. EU Nr. L 161 S. 1) und
  5. der §§ 1, 2, 2b, 3 und 6a der Chemikalien Straf- und Bußgeldverordnung in der Fassung vom 27. Oktober 2005 (BGBl. I S. 3112), geändert am 17. Juli 2007 (BGBl. I S. 1417),

in der jeweils geltenden Fassung ist

die Behörde für Umwelt und Energie.

(2) Sie ist auch zuständige Behörde nach § 5 Absatz 2 Nummer 1 und 3 ChemOzonSchichtV und § 5 Absatz 3 und § 6 ChemKlimaschutzV.

(3) Sie ist zuständige Landesbehörde nach § 23 Absatz 2 ChemG für den Erlass von Anordnungen zum Schutze der Umwelt.

IV

achbehörde nach §§ 42 und 44 bis 46 des Bezirksverwaltungsgesetzes vom 6. Juli 2006 (HmbGVBl. S. 404) in der jeweils geltenden Fassung ist

die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.

V

Die Anordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Chemikalienrechts vom 12. Januar 1999 (Amtl. Anz. S. 145) wird aufgehoben.

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 29.09.2017)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 95.- € brutto

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion