Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk

Änderungstext

FGG-RG - FGG-Reformgesetz
Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Vom 17. Dezember 2008
(BGBl. Nr. 61 vom 22.12.2008 S. 2586; 17.12.2008 S. 2586 08 Inkrafttreten; 03.04.2009 S. 700 09; 25.05.2009 S. 1102 09a; 17.07.2009 S. 2091 09b; 30.07.2009 S. 2449 09c Inkrafttreten)



Bundesratsdrucksache 617/2008

Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen:

Artikel 1
FamFG - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
09c
- wie eingefügt

Artikel 2
FamGKG - Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen
09c
- wie eingefügt

Artikel 3
Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes

§ 19 des Staatsangehörigkeitsgesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 102-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 19. August 2007 (BGBl. I S. 1970) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1. Absatz 1 wird wie folgt geändert:

a) In Satz 1 wird das Wort "Vormundschaftsgerichts" durch das Wort "Familiengerichts" ersetzt.

b) Satz 2 wird gestrichen.

2. In Absatz 2 wird das Wort "Vormundschaftsgerichts" durch das Wort "Familiengerichts" ersetzt.

Artikel 4
Änderung des Gesetzes zur Regelung von Fragen der Staatsangehörigkeit

Das Gesetz zur Regelung von Fragen der Staatsangehörigkeit in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 102-5, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 3 § 1 des Gesetzes vom 15. Juli 1999 (BGBl. I S. 1618), wird wie folgt geändert:

1. In § 15 Abs. 2 Satz 3 wird das Wort "Vormundschaftsgerichts" durch das Wort "Familiengerichts" ersetzt.

2. § 21 Satz 3 wird wie folgt gefasst:

alt neu
  "Das Verfahren richtet sich nach dem Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit."

Artikel 5
Änderung des Gesetzes über die Ermächtigung des Landes Baden-Württemberg zur Rechtsbereinigung

In Artikel 1 Abs. 2 des Gesetzes über die Ermächtigung des Landes Baden-Württemberg zur Rechtsbereinigung vom 17. Dezember 1974 (BGBl. I S. 3602), das durch Artikel 6 § 9 des Gesetzes vom 25. Juli 1986 (BGBl. I S. 1142) geändert worden ist, werden die Wörter " § 2261 des Bürgerlichen Gesetzbuchs" durch die Wörter " § 344 Abs. 6 und § 350 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit" ersetzt.

Artikel 6
Änderung des Bundesverfassungsschutzgesetzes

In § 9 Abs. 2 Satz 6 des Bundesverfassungsschutzgesetzes vom 20. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2954, 2970), das zuletzt durch § 32 des Gesetzes vom 23. November 2007 (BGBl. I S. 2590) geändert worden ist, werden die Wörter "des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit" durch die Wörter "des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit" ersetzt.

Artikel 7
Änderung des Bundespolizeigesetzes

Das Bundespolizeigesetz vom 19. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2978, 2979), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 26. Februar 2008 (BGBl. I S. 215), wird wie folgt geändert:

1. In § 28 Abs. 3 Satz 6 und § 46 Abs. 1 Satz 3 werden jeweils die Wörter "des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit" durch die Wörter "des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit" ersetzt.

2. § 40 Abs. 2 Satz 2 wird wie folgt gefasst:

alt neu
Das Verfahren richtet sich nach den Vorschriften des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren bei Freiheitsentziehungen. "Das Verfahren richtet sich nach Buch 7 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit."

Artikel 8
Änderung des Ausführungsgesetzes zum Chemiewaffenübereinkommen

In § 10 Abs. 2 Satz 5 des Ausführungsgesetzes

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 16.06.2018)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 90.- € netto (Grundlizenz)

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion