Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk, Naturschutz

TierSchZuVO - Tierschutzzuständigkeitsverordnung
Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über Zuständigkeiten nach dem Tierschutzrecht
- Baden-Württemberg -

Vom 21. Juli 2014
(GBl. Nr. 15 vom 12.08.2014 S. 383)



Archiv: 2002, 2007

Auf Grund von § 4 Absatz 1 des Landesverwaltungsgesetzes vom 14. Oktober 2008 (GBl. S. 313, 314) wird verordnet:

§ 1

Soweit nichts anderes bestimmt ist, sind die unteren Verwaltungsbehörden zuständige Behörden oder zuständige Stellen im Sinne

  1. des Tierschutzgesetzes in der Fassung vom 18. Mai 2006 (BGBl. I S. 1207), zuletzt geändert durch Artikel 4 Absatz 90 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) in der jeweils geltenden Fassung einschließlich der auf seiner Grundlage erlassenen Rechtsverordnungen,
  2. der tierschutzrechtlichen Verordnungen der Europäischen Union.

§ 2

Zuständige Behörden nach dem Tierschutzgesetz sind

  1. im Sinne von § 16f das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz,
  2. im Sinne von § 4 Absatz 3 Satz 3, § 6 Absatz 1a Satz 2, § 8 Absatz 1 Satz 1, § 8a Absatz 1 und Absatz 3, § 11 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 und 2, Absatz 5 und 7, soweit es Tätigkeiten nach § 11 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 und 2 betrifft, § 15 Absatz 1 Satz 2, § 16a Absatz 1 Satz 1 in Verbindung mit Satz 2 Nummer 4, Absatz 2 und 3 die Regierungspräsidien.

§ 3

Zuständige Behörden nach der Tierschutz-Versuchstierverordnung vom 1. August 2013 (BGBl. I S. 3125, 3126), geändert durch Artikel 6 der Verordnung vom 12. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4145, 4153), in der jeweils geltenden Fassung mit Ausnahme des § 6 Absatz 3 Satz 2, § 7 Absatz 2, § 8 Absatz 2 Nummer 4, § 9 Absatz 2 und 3 sowie § 29 Absatz 2 Satz 4 sind die Regierungspräsidien.

§ 4

Zuständige Behörden nach der Versuchstiermeldeverordnung vom 12. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4145), in der jeweils geltenden Fassung sind

  1. im Sinne von § 2 das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz,
  2. im Sinne von § 1 Absatz 1 die Regierungspräsidien.

§ 5

Zuständige Behörde im Sinne von Artikel 13, Artikel 21 Absatz 1 Buchstaben a und c, Absatz 2 und 7 der Verordnung (EG) Nr. 1099/2009 des Rates vom 24. September 2009 über den Schutz von Tieren zum Zeitpunkt der Tötung (ABl. Nr. L 303 vom 18.11.2009 S. 1), in der jeweils geltenden Fassung ist das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

§ 6

Zuständige Behörde für die Beauftragung der zuständigen Stelle im Sinne von § 4 Absatz 2 der Tierschutz-Schlachtverordnung vom 20. Dezember 2012 (BGBl. I S. 2982), in der jeweils geltenden Fassung ist das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

§ 7

Zuständige Behörde für die Benennung der zuständigen Stelle im Sinne von Artikel 17 Absatz 2, Artikel 18 Absatz 1 und 2, Artikel 19 Absatz 1 und 2 der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 des Rates vom 22. Dezember 2004 über den Schutz von Tieren beim Transport und damit zusammenhängenden Vorgängen sowie zur Änderung der Richtlinien 64/432/EWG und 93/119/EG und der Verordnung (EG) Nr. 1255/97 (ABl. Nr. L 3 vom 05.01.2005 S. 1), in der jeweils geltenden Fassung ist das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

§ 8

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Tierschutzzuständigkeitsverordnung vom 8. Januar 2007 (GBl. S. 2) außer Kraft.

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 06.07.2018)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 90.- € netto (Grundlizenz)

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion