Für einen individuellen Ausdruck passen Sie bitte die
Einstellungen in der Druckvorschau Ihres Browsers an.
Regelwerk, Allgemeines, Abgaben

AltvDV - Altersvorsorge-Durchführungsverordnung
Verordnung zur Durchführung der steuerlichen Vorschriften des Einkommensteuergesetzes zur Altersvorsorge und zum Rentenbezugsmitteilungsverfahren sowie zum weiteren Datenaustausch mit der zentralen Stelle

Vom 28. Februar 2005
(BGBl. I NR. 14 vom 08.03.2005 S. 487; 13.12.2006 S. 2878 06; 20.12.2007 S. 3150 07; 29.07.2008 S. 1509 08; 19.12.2008 S. 2794 08a; 20.12.2008 S. 2850 08b; 08.01.2009 S. 31 09; 03.04.2009 S. 700 09a; 16.07.2009 S. 1959 09b; 08.04.2010 S. 386 10; 08.12.2010 S. 1768 10a; 12.04.2012 S. 579; 24.06.2013 S. 1667 13; 26.06.2013 S. 1809 13a; 18.07.2014 S. 1042 14; 25.07.2014 S. 1266 14a; 22.12.2014 S. 2392 14b; 18.07.2016 S. 1679 16; 22.07.2017 S. 2360 17; 17.08.2017 S. 3214 17a; 20.11.2019 S. 1626 19; 25.06.2020 S. 1495 20; 11.02.2021 S. 154 21)
Gl.-Nr.: 860-6-20-1


Abschnitt 1 09
Grundsätze der Datenübermittlung

§ 1 Datensätze 06 08 09 09b 13 13a 14a 19 21

(1) Eine Übermittlung von Daten nach

  1. § 10 Absatz 2a, 2b und 4b, den §§ 10a, 22a oder Abschnitt XI des Einkommensteuergesetzes,
  2. § 32b Absatz 3 des Einkommensteuergesetzes, soweit auf § 22a des Einkommensteuergesetzes verwiesen wird, § 52 Absatz 30b des Einkommensteuergesetzes, oder
  3. dieser Verordnung

sowie eine nach diesen Vorschriften bestehende Anzeige- und Mitteilungspflicht zwischen den am Verfahren Beteiligten erfolgen in Form eines amtlich vorgeschriebenen Datensatzes.

(2) Absatz 1 gilt nicht für

  1. Mitteilungen an den Zulageberechtigten,
  2. Mitteilungen des Zulageberechtigten nach § 10a oder Abschnitt XI des Einkommensteuergesetzes
  3. Anzeigen nach den §§ 5 und 13 oder
  4. Mitteilungen nach den §§ 6, 10 Absatz 2 Satz 2 und § 11 Absatz 1 und 3.

Wird die Mitteilung nach § 11 Abs. 1 und 3 über die zentrale Stelle übermittelt, ist Absatz 1 anzuwenden. Die Mitteilung des Anbieters an den Zulageberechtigten nach § 90 Abs. 1 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes kann mit der Bescheinigung nach § 92 des Einkommensteuergesetzes erfolgen.

§ 2 Technisches Übermittlungsformat 09 09b 13 13a 14a 17a 19 21

(1) Die Datensätze sind im XML-Format zu übermitteln.

(2) Der codierte Zeichensatz für eine nach § 10a oder Abschnitt XI des Einkommensteuergesetzes oder nach einer im Abschnitt 2 dieser Verordnung vorzunehmenden Datenübermittlung hat vorbehaltlich der Sätze 2 und 3 den Anforderungen der DIN 66303, Ausgabe Juni 2000, zu entsprechen. Die zentrale Stelle kann für einzelne oder alle Datensätze die Verwendung eines anderen Zeichensatzes und die dafür erforderliche Codierung bestimmen. Der Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung wird mindestens sechs Monate vorher durch das Bundesministerium der Finanzen im Bundessteuerblatt bekannt gegeben

(3) Der codierte Zeichensatz für eine Datenübermittlung nach

  1. § 10 Absatz 2a, 2b und 4b oder § 22a des Einkommensteuergesetzes,
  2. § 32b Absatz 3 des Einkommensteuergesetzes, soweit auf § 22a des Einkommensteuergesetzes verwiesen wird, § 52 Absatz 30b des Einkommensteuergesetzes, oder
  3. den Abschnitten 3 und 4 dieser Verordnung

hat vorbehaltlich des Satzes 2 den Anforderungen der ISO/IEC 8859-15, Ausgabe März 1999, zu entsprechen. Absatz 2 Satz 2 und 3 gilt entsprechend.

§ 2a DIN- und ISO/IEC-Normen 09

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 18.02.2021)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 90.- € netto (Grundlizenz)

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion