umwelt-online: Zivilprozeßordnung; Buch 1: Allgemeine Vorschriften

Regelwerk, Allgemeines

ZPO - Zivilprozessordnung

Vom 5. Dezember 2005
(BGBl. I Nr. 72 vom 09.12.2005 S. 3202, ber. 2006 S. 431; 19.04.2006 S. 866 06; 22.12.2006 S. 3416 06a; 26.03.2007 S. 358 07, S. 368 07a, S. 370 07b, ber. 24.07.2007 S. 1781 07c; 12.12.2007 S. 2840 07d, 07e; 21.12.2007 S. 3189 07f; 13.03.2008 S. 313 08 ; 26.03.2008 S. 441 08a; 12.08.2008 S. 1666 08b; 23.10.2008 S. 2026 08c; 30.10.2008 S. 2122 08d; 17.12.2008 S. 2586 08e; 07.07.2009 S. 1707 09, 09a; 29.07.2009 S.2258 09b; 29.07.2009 S. 2355 09c 30.07.2009 S. 2474 9d; 24.09.2009 S. 3145 09e; 22.12.2010 S. 2248 10; 24.03.2011 S. 453 11; 12.04.2011 S. 615 11a; 28.04.2011 S. 666 11b; 23.05.2011 S. 898 11c; 21.10.2011 S. 2082 11d; 24.11.2011 S. 2302 11e; 22.12.2011 S. 3044 11f 11g; 21.07.2012 S. 1577 12 ;19.10.2012 S. 2181 12a; 05.12.2012 S. 2418 12b; 20.12.2012 S. 2745 12c; 11.03.2013 S. 434 13; 20.04.2013 S. 831 13a; 25.04.2013 S. 935 13b; 26.06.2013 S. 1800 13c; 26.06.2013 S. 1809 13d; 15.07.2013 S. 2379 13e; 31.08.2013 S. 3533 13f; 20.09.2013 S. 3642 13g; 10.10.2013 S. 3786 13h; 08.07.2014 S. 890 14; 31.08.2015 S. 1474 15; 20.11.2015 S. 2010 15a; 20.11.2015 S. 2018 15b; 11.03.2016 S. 396 16; 05.07.2016 S. 1578 16a Inkrafttrreten; 11.10.2016 S. 2222 16b; 21.11.2016 S. 2591 16c/ 16d/ 16e Inkrafttreten; 28.04.2017 S. 969 17; 12.05.2017 S. 1121 17a; 11.06.2017 S. 1607 17b; 05.07.2017 S. 2208 17c / 17d Inktrafttreten; 18.07.2017 S. 2745 17e; 12.07.2018 S. 1151 18; 18.12.2018 S. 2639 18a; 31.01.2019 S. 54 19; 21.06.2019 S. 846 19a Inkrafttreten)
Gl.-Nr.: 310-4




Bücherübersicht

Buch 1
Allgemeine Vorschriften

Abschnitt 1
Gerichte

Titel 1
Sachliche Zuständigkeit der Gerichte und Wertvorschriften

§ 1 Sachliche Zuständigkeit

Die sachliche Zuständigkeit der Gerichte wird durch das Gesetz über die Gerichtsverfassung bestimmt.

§ 2 Bedeutung des Wertes

Kommt es nach den Vorschriften dieses Gesetzes oder des Gerichtsverfassungsgesetzes auf den Wert des Streitgegenstandes, des Beschwerdegegenstandes, der Beschwer oder der Verurteilung an, so gelten die nachfolgenden Vorschriften.

§ 3 Wertfestsetzung nach freiem Ermessen

Der Wert wird von dem Gericht nach freiem Ermessen festgesetzt; es kann eine beantragte Beweisaufnahme sowie von Amts wegen die Einnahme des Augenscheins und die Begutachtung durch Sachverständige anordnen.

§ 4 Wertberechnung; Nebenforderungen

(1) Für die Wertberechnung ist der Zeitpunkt der Einreichung der Klage, in der Rechtsmittelinstanz der Zeitpunkt der Einlegung des Rechtsmittels, bei der Verurteilung der Zeitpunkt des Schlusses der mündlichen Verhandlung, auf die das Urteil ergeht, entscheidend; Früchte, Nutzungen, Zinsen und Kosten bleiben unberücksichtigt, wenn sie als Nebenforderungen geltend gemacht werden.

(2) Bei Ansprüchen aus Wechseln im Sinne des Wechselgesetzes sind Zinsen, Kosten und Provision, die außer der Wechselsumme gefordert werden, als Nebenforderungen anzusehen.

umwelt-online - Demo-Version


(Stand: 28.06.2019)

Alle vollständigen Texte in der aktuellen Fassung im Jahresabonnement
Nutzungsgebühr: 90.- € netto (Grundlizenz)

(derzeit ca. 7200 Titel s.Übersicht - keine Unterteilung in Fachbereiche)

Preise & Bestellung

Die Zugangskennung wird kurzfristig übermittelt

? Fragen ?
Abonnentenzugang/Volltextversion